27 Prozent Arbeitslosigkeit in Griechenland

09-Tempel-a

Glaubt man den zahlreichen Statistiken und Verlautbarungen, dann ist die Eurokrise vorbei oder zumindest eingedämmt. Die EU-Kommission prognostiziert für 2014 ein Wirtschaftswachstum von 1,4 Prozent in der Eurozone, und 2015 wird sogar ein solides Wachstum von 1,8 Prozent vorhergesagt.

Doch die Zahlen sind nach wie vor ernst; denn die Arbeitslosigkeit soll in diesem Jahr auf 12 Prozent verharren. Ein Ende der Krise sieht anders aus. Die Staatsverschuldung ist weiterhin in sehr vielen südeuropäischen Ländern auf beispiellosem Rekordniveau, und Griechenland wird spätestens nach der Europawahl Milliardenhilfen benötigen. Die EU-Kommission geht von einer Erwerbslosenquote von 27 Prozent in Griechenland für dieses Jahr aus.

Die Krise wird nur durch eine immense Liquidität, die die Notenbanken zur Verfügung gestellt haben, in die Zukunft verschoben. Schon jetzt ist nicht klar, wie Japan jemals die Schuldenlast reduzieren kann, und auch die USA haben grünes Licht für eine weitere Staatsverschuldung gegeben, die ohne die verdeckten Verpflichtungen bei über 17 Billionen US-Dollar liegt.

 Die Staatsschuldenkrise kommt wieder

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Staatsschuldenkrise wieder in vollem Umfang sichtbar wird. Es gibt in der Wirtschaftsgeschichte kein Beispiel, dass Staaten solche Lasten über einen längeren Zeitraum bewältigen können, ohne umfassende Reformen einzuleiten.

Das Buch zum Blog

In meinem Buch Europa im Würgegriff können Sie Ursachen, Abläufe und Auswirkungen von Finanzkrisen nachlesen. Dabei stelle ich auch historische, politische und gesellschaftliche Zusammenhänge der aktuellen Krise dar. Lassen Sie sich überraschen, wie lange es bereits Krisen gibt, wie oft bekannte Staaten bereits Bankrott melden mussten und was eine Schwarzwälder Familie machen würde, wenn es den Euro nicht mehr geben würde. Dies und viel mehr steht in meinem aktuellen Buch. Ich wünsche Ihnen viel Freude damit.

Pilz-Europa-9783867644228_sachbuch

 

Über den Autor

geraldpilz Dr. Dr. Gerald Pilz ist Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und Autor zahlreicher Bücher über Finanz- und Börsenthemen.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.