Krisenland Frankreich

16-Safe-cDie größte Gefahr für die Stabilität des Euro kommt aus Frankreich. Das Land, das einst als engagierter und verlässlicher Verfechter der europäischen Idee galt, befindet sich in einer der schwersten Krisen der Nachkriegszeit.

Die Industrieproduktion ist seit Jahren rückläufig. Die Wettbewerbsfähigkeit sinkt, und die Arbeitslosenquote ist auf dem höchsten Stand seit den neunziger Jahren. Immer mehr staatliche Eingriffe haben die Wirtschaft erlahmen lassen. Der Ruf nach immer neuen Regulierungen schreckt internationale Investoren zunehmend ab.

Das Ende des Euro

Die Europawahl hat das ganze Ausmaß der Misere offenbart. Die Regierung in Paris findet immer weniger Rückhalt in der Bevölkerung. Sollte es in absehbarer Zeit zu Neuwahlen kommen und die Kandidatin Le Pen gewinnen, wäre dies das Ende des Euro. Denn ein sofortiger Ausstieg wurde für einen möglichen Wahlsieg angekündigt.

Für die gesamte Eurozone hätte dies dramatische und unvorstellbare Folgen; denn sämtliche Kredite, die bewilligt wurden, wären nach einem Zerbrechen des Euro nicht mehr einzutreiben. Sie müssten sofort abgeschrieben werden. Auch die Targetsalden, die im innereuropäischen Handel entstanden sind, wären wertlos. Ein solches Desaster würde kein Währungssystem verkraften. Der Euro wäre schon eine Sekunde nach einer solchen Ankündigung Geschichte.

Es bleibt zu hoffen, dass es den Staaten in der Eurozone gelingt, die Lage zu stabilisieren. Wenn Frankreich und die südeuropäischen Länder es nicht schaffen, eine stärkeres und kontinuierliches Wirtschaftswachstum zu erreichen und international wettbewerbsfähig zu werden, sieht die Zukunft des Euro düster aus.

Das Buch zum Blog

In meinem Buch Europa im Würgegriff können Sie Ursachen, Abläufe und Auswirkungen von Finanzkrisen nachlesen. Dabei stelle ich auch historische, politische und gesellschaftliche Zusammenhänge der aktuellen Krise dar. Lassen Sie sich überraschen, wie lange es bereits Krisen gibt, wie oft bekannte Staaten bereits Bankrott melden mussten und was eine Schwarzwälder Familie machen würde, wenn es den Euro nicht mehr geben würde. Dies und viel mehr steht in meinem aktuellen Buch. Ich wünsche Ihnen viel Freude damit.

Pilz-Europa-9783867644228_sachbuch

Über den Autor

geraldpilz Dr. Dr. Gerald Pilz ist Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und Autor zahlreicher Bücher über Finanz- und Börsenthemen.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.