Die Bankenkrise und die Altersvorsorge

01-Euro-c

Die Lage der Weltwirtschaft ist schwierig. Der jüngste Bankenstresstest der EZB offenbarte, dass es um einige der europäischen Kreditinstitute nicht zum Besten steht.

In den Jahren nach 2008 haben es die Länder versäumt, das Problem endgültig zu lösen. Noch immer sind viele Banken unterkapitalisiert. Das Jahr 2015 wird ein schwieriges Jahr werden. Weiterlesen

Europa in der Krise

09-Tempel-a

Europa schlittert immer tiefer in eine unausweichliche Krise, und die Aussichten für die kommenden Jahre sind schlecht. Deutschland wird 2015 nur ein Wachstum von 1,2 Prozent erzielen, was aber vermutlich eine noch viel zu optimistische Vorhersage ist.

Eine Vielzahl von erheblichen Belastungsfaktoren kommt hinzu.

Weiterlesen

Die Rezession kommt – das Ende des Optimismus

 

04-Tanz-a

Die Rezession steht vor der Tür. Die Anzeichen der Krise sind deutlich zu sehen: So sank beispielsweise die Zahl der Auftragseingänge in der deutschen Industrie im August 2014 um drastische vier Prozent – ein Wert, der nur im Januar des Krisenjahres 2009 übertroffen wurde. Deutschland verliert die Rolle als Konjunkturlokomotive der Eurozone. Im Herbstgutachten prognostizierten die führenden Wirtschaftsexperten nur noch ein Wachstum von 1,3 Prozent in diesem Jahr; zuvor lag der Wert noch bei 1,9 Prozent. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass sich die konjunkturelle Lage in den kommenden Monaten noch erheblich eintrüben wird. Weiterlesen

Der Schuldenberg wächst

02-Klippe-a

Obwohl es still um die Staatsschuldenkrise geworden ist, trügt der Schein. Der Schuldenberg wächst immer mehr, und langfristig ist die nächste schwere Wirtschaftskrise vorprogrammiert.

Weiterlesen