Die Industrie in der Eurozone

15-Sonne-aDer industrielle Sektor hat sich in der Eurozone in den vergangenen Jahren schlecht entwickelt. Dies gilt insbesondere für einige Länder. Während in Deutschland die Industrie noch boomt und eine führende Rolle einnimmt, sinkt der Anteil der Industrie in etlichen Staaten. Besonders alarmierend ist die Entwicklung in einigen Mittelmeerländern, die seit der schweren Krise in den Jahren 2007 und 2008 Weltmarktanteile verloren haben.

Frankreichs Industrie im Niedergang

Besonders deutlich zeigt sich der industrielle Abschwung in Frankreich. Seit der Einführung des Euros zeigt die französische Volkswirtschaft eine unzulängliche Wettbewerbsfähigkeit. Eurostat zufolge lag der Beitrag des Industriesektors zum Bruttoinlandsprodukt im Jahr 1995 noch bei 19,2 Prozent. Inzwischen ist dieser Wert auf 14,1 Prozent gesunken. In Deutschland erreicht diese Kenngröße im Augenblick 25,9 Prozent.

Die Automobilbranche nimmt in Europa eine Schlüsselposition ein. Während Deutschland seit 1997 die Fahrzeugproduktion um rund ein Fünftel steigern konnte, halbierte sie sich in Frankreich. Das Land verliert zunehmend Weltmarktanteile.

Die Situation in Deutschland

Deutschland indes wird immer mehr zu einer Werkbank der globalen Wirtschaft für anspruchsvollere Produkt aus dem Bereich der Automobilindustrie und des Maschinenbaus. Dennoch verliert das Land an Innovationsfähigkeit. Die Digitalisierung vieler Abläufe wurde bislang nur unzureichend umgesetzt. Die Automobilindustrie läuft Gefahr, den Wettlauf um die beste Technologie zu verlieren, wenn sie weiterhin den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts aus dem Weg geht. Elektromobilität und selbstfahrende Autos werden zu den entscheidenden Schlüsseltechnologien zählen.

Die Probleme in der Eurozone werden erheblich zunehmen, wenn es nicht gelingt, sich stärker auf den Weltmärkten zu positionieren.

Über den Autor

geraldpilz Dr. Dr. Gerald Pilz ist Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und Autor zahlreicher Bücher über Finanz- und Börsenthemen.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.