Die unaufhaltsame Krise in Europa

17-Muenze-cIn der Zeit von 2009 bis heute ging es scheinbar aufwärts. Die Volkswirtschaften der Europäischen Union erholten sich von der schweren Krise, die 2007 und 2008 ausbrach. Doch die Erholung war in den einzelnen Ländern sehr unterschiedlich ausgeprägt. Weiterlesen

Frankreich entscheidet über das Schicksal des Euro

Immer wieder wird behauptet, die Sparpolitik sei zu streng, man müsse die Vorgaben lockern, flexibler agieren und den Ländern mehr Zeit lassen. Doch die Realität ist eine andere. In den vergangenen Jahren seit 2007 ist die Staatsverschuldung trotz aller Beteuerungen kontinuierlich weiter gestiegen. Die so genannte Einsparung, über die Staaten wie Italien, Griechenland und Spanien wortreich sich beschweren, hat nie stattgefunden. Im Gegenteil: Der Schuldenberg wächst unaufhaltsam.

Weiterlesen

Energiekrise in Europa?

15-Sonne-cEuropas Konjunktur ist weniger robust, als es zunächst erscheint. Im Windschatten der Fußball-Weltmeisterschaft, bei der alle Aufmerksamkeit auf Brasilien gerichtet ist, könnte sich eine neue Krise anbahnen.

Die ohnehin schwierigen Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine stocken. Immer mehr machen sich Spannungen bemerkbar, die eine konstruktive Lösung verhindern. Eine Energiekrise in Europa könnte die gesamte Eurozone in erhebliche Bedrängnis bringen. Weiterlesen

Krisenland Frankreich

16-Safe-cDie größte Gefahr für die Stabilität des Euro kommt aus Frankreich. Das Land, das einst als engagierter und verlässlicher Verfechter der europäischen Idee galt, befindet sich in einer der schwersten Krisen der Nachkriegszeit. Weiterlesen

Was das Jahr 2014 bringen wird

02-Klippe-cVorhersagen sind zwar immer gewagt, und auch führende Wirtschaftsforschungsinstitute lagen mit den Konjunkturprognosen häufig daneben, aber dennoch lohnt es sich, mögliche Szenarien auszuloten. Selbst wenn die Prognosen nicht zutreffen sollten, deuten sie zumindest an, welche Befürchtungen oder Hoffnungen zu einem gewissen Zeitpunkt verbreitet sind.  Fangen wir also an. Weiterlesen

Wie hoch die Eurostaaten verschuldet sind

17-Muenze-aKaum ein Land in der Eurozone hält die in den Maastricht-Kriterien vorgegebene Staatsverschuldung von 60 Prozent des Bruttoinlandsprodukts ein. Mit einem Schuldenstand von 41 Prozent ist Lettland einer der wenigen Staaten, die noch den Anforderungen des Stabilitätspakts genügen. Weiterlesen

Die Banken stehen vor einer Herausforderung

16-Safe-cDas Jahr 2014 wird für die Banken in Europa zu einer ernsthaften Herausforderung; denn dann muss ein Teil der Liquiditätshilfen zurückgezahlt werden. Für einige Kreditinstitute bedeutete dieser mögliche Aderlass eine harte Probe. Aber dazu wird es nicht kommen. Weiterlesen

Frankreich verliert an Wettbewerbsfähigkeit

17-Muenze-cFrankreich, das eigentlich zum Kern der Eurozone zählt, büßt immer mehr an Wettbewerbsfähigkeit ein. Obwohl zahlreiche Reformen angekündigt wurden, sind die meisten nicht oder nur halbherzig umgesetzt worden. Die Wirtschaft versinkt immer tiefer in der Rezession. Weiterlesen

Die Gefahren der Bankenunion

17-Muenze-aDie EU-Kommission versucht, die Bankenunion so schnell wie möglich zu etablieren. In einigen südeuropäischen Ländern sind zahlreiche Institute unterkapitalisiert und benötigen Finanzhilfen. Das Problem, das die schwere Krise von 2007/2008 auslöste, ist bis heute nicht überzeugend gelöst. Viele toxische Kredite wurden zwar in Bad Banks ausgelagert, aber noch immer sitzen die Banken auf Krediten, die nicht mehr bedient werden. Vor allem der Bankensektor in Spanien und in Slowenien steht vor neuen Herausforderungen. Weiterlesen