Schweres Jahr 2017: Die Rezession kommt

15-Sonne-aDas kommende Jahr dürfte äußerst schwierig werden. Nicht nur die Wahlen, in Frankreich, Deutschland und in den Niederlanden, der Brexit und die politische Unsicherheit in etlichen Ländern spielen eine Rolle, sondern es gibt zudem sehr deutliche und unverkennbare Anzeichen, dass 2017 vermutlich eine Rezession eintritt. Die Weltwirtschaft ist auf eine solche Situation schlecht vorbereitet. Weshalb ist eine Rezession sehr wahrscheinlich? Weiterlesen

Die Krise des europäischen Bankensystems

16-Safe-aDas Bankensystem befindet sich in einer schweren und anhaltenden Krise. Während früher ein Arbeitsplatz in der Bankenbranche als attraktiv und sicher galt, zieht es heute ambitionierte Absolventen eher in den IT-Sektor. Der Bankenbranche ist in unseren Tagen ein ähnliches Schicksal beschieden wie der Stahlindustrie: krisengeschüttelt, wachstumsschwach und unattraktiv. Hinzu kommt, dass in Europa das Bankensystem nach der schweren Rezession in den Jahren 2007 und 2008 nicht ausreichend mit Kapital versorgt wurde.

Weiterlesen

Griechenland: Wohin führt der Weg?

09-Tempel-bGriechenland hat es in kürzester Zeit geschafft, nahezu sämtliche Regierungen in der Eurozone zu brüskieren. Schon die Ankündigung, man werde mit der Troika nicht mehr zusammenarbeiten, sorgt für Unmut und Verärgerung. Es sieht auch so aus, als wollte Athen sich nicht mehr an die bisherigen Vereinbarungen halten. Für Brüssel und Berlin ist diese Kehrtwende ein einziges Debakel. Weiterlesen

Rettungsmilliarden kommen nach der Europawahl

01-Euro-dDie notwendigen Rettungsmilliarden (vor allem für Griechenland) werden erst nach der Europawahl genehmigt. Mit diesem durchschaubaren Schachzug möchte die Politik den Unmut über weitere Hilfen vermeiden. Zuvor hatte man stets vollmundig betont, Griechenland befinde sich auf dem richtigen Weg und sei nicht weiter auf die Unterstützung aus Brüssel angewiesen. Doch die Realität ist eine völlig andere.

Weiterlesen

Der Paukenschlag der EZB

01-Euro-bFür viele Experten völlig unerwartet senkte die Europäische Zentralbank den Leitzins auf das historische Rekordniveau von 0,25 Prozent. Dadurch nähern sich die großen Wirtschaftsräume USA, Japan und Europa an. Die Märkte weltweit werden mit Geld förmlich überflutet. Noch nie in der Wirtschaftsgeschichte gab es eine derartige Liquidität. Was werden die Konsequenzen sein? Weiterlesen

Die Krise der Automobilindustrie

03-Tulpe-dWie dramatisch die Situation in der Eurozone ist, zeigt am deutlichsten die Automobilindustrie. Die lange Zeit erfolgsverwöhnte Branche befindet sich im freien Fall. Für das Jahr 2013 wird weltweit ein Absatz von 68,2 Millionen Neuwagen prognostiziert. Dies entspricht einem Wachstum von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Doch gut sind diese Ergebnisse nicht. Besonders in Europa macht sich die verheerende Krise bemerkbar. Der Absatz ging um 5,6 Prozent im Vergleich zum Juni 2012 zurück. Wie erschreckend die Probleme sind machen die Zahlen vom Juni 2013 deutlich: Weiterlesen

Das Scheitern der Europolitik

17-Muenze-aDie Europolitik ist vollständig gescheitert. Diese bittere Bilanz lässt sich nun ziehen, denn keines der Probleme in der Eurozone konnte bislang auch nur annähernd gelöst werden. Der Aktionismus, der in Brüssel immer wieder aufs Neue inszeniert wird, dient mehr der Beschwichtigung der Öffentlichkeit. Unter der Oberfläche offizieller Verlautbarungen und Beteuerungen braut sich eine neues Gewitter zusammen.

Weiterlesen