Welcher Weg führt aus der Krise der Eurozone?

17-Muenze-aIm Jahr 2012 hatten die Regierungen der EU mit vielen Versprechungen und großer medialer Anteilnahme einen Wachstumspakt verkündet, der nicht nur einen schnellen Aufschwung, sondern auch eine Verringerung der Schuldenlast ermöglichen sollte.

Bilanz nun: Der Pakt ist völlig gescheitert. In den Mittelmeerländern fanden weder umfassende Strukturreformen statt, noch konnte die Rezession überwunden werden. Die Kluft zwischen Arm und Reich in Europa nimmt mit jedem Tag zu. Die Arbeitslosenquote erreicht in vielen südeuropäischen Staaten Rekordwerte. Im Jahr 2012 war die EU-Kommission noch von 11 Prozent ausgegangen; tatsächlich sind im EU-Durchschnitt bereits jetzt 12,2 Prozent erreicht. Strukturreformen sind in Frankreich und Italien nicht einmal im Ansatz erkennbar.

Weiterlesen

Der Bitcoin gewinnt an Bedeutung

01-Euro-fDie virtuelle Währung Bitcoin gewinnt angesichts der weltweiten Schuldenkrise an Bedeutung. Der Bitcoin wurde im Jahr 2009 erstmals eingeführt. Das virtuelle Geld wird dezentral über das Internet verwaltet und ist von den Zentralbanken unabhängig. Jede Einheit wird verschlüsselt und mit einer unverwechselbaren Signatur gekennzeichnet. Der Bitcoin ist so gestaltet, dass maximal 21 Millionen Stück in den Umlauf gelangen können. Anders als bei anderen Währungen ist eine Inflation durch eine Ausweitung der Geldmenge daher nicht möglich.

Die Entstehung und Entwicklung der Bitcoins

Weiterlesen