Die Staatsfinanzierung im 21. Jahrhundert

09-Tempel-dErschreckend ist die Art, wie sich Staaten im 21. Jahrhundert finanzieren. Noch nie in der Wirtschaftsgeschichte war die Bereitschaft so groß, mit allerlei finanztechnischen Finessen die Haushaltslage zu schönen und einen gigantischen Schuldenberg aufzuhäufen. Auch Begriffe wie „ausgeglichener Haushalt“ sind sonderbare Wortschöpfungen. Der Begriff „ausgeglichen“ suggeriert, dass der Staat verantwortungsvoll handelt. In Wahrheit bedeutet dies: Es werden nicht noch mehr Schulden aufgenommen – die bisherige Schuldenlast besteht aber weiterhin unvermindert. Selbst dieses bescheidene Ziel verfehlt Berlin regelmäßig. Auch dieses Jahr werden wieder neue Kredite in Milliardenhöhe aufgenommen. Weiterlesen

Der Bitcoin gewinnt an Bedeutung

01-Euro-fDie virtuelle Währung Bitcoin gewinnt angesichts der weltweiten Schuldenkrise an Bedeutung. Der Bitcoin wurde im Jahr 2009 erstmals eingeführt. Das virtuelle Geld wird dezentral über das Internet verwaltet und ist von den Zentralbanken unabhängig. Jede Einheit wird verschlüsselt und mit einer unverwechselbaren Signatur gekennzeichnet. Der Bitcoin ist so gestaltet, dass maximal 21 Millionen Stück in den Umlauf gelangen können. Anders als bei anderen Währungen ist eine Inflation durch eine Ausweitung der Geldmenge daher nicht möglich.

Die Entstehung und Entwicklung der Bitcoins

Weiterlesen

Ein Buch mit Autoren-Blog

Im ersten Halbjahr 2013 erscheint mit Europa im Würgegriff ein neues Buchformat: Der Autor Gerald Pilz wird mit Erscheinen des Buches zwei Jahre zu den aktuellen Entwicklungen des europäischen Dilemmas bloggen.

Um was geht es in diesem Buch?

Die Staatsschuldenkrise in der Eurozone nimmt immer größere Ausmaße an. Inzwischen warnen selbst renommierte Wirtschaftswissenschaftler in einem öffentlichen Aufruf vor den verheerenden Folgen. Weiterlesen