Griechenland vor dem Aus?

09-Tempel-aDie Lage in Griechenland spitzt sich weiter erheblich zu. Schon Mitte April könnte Athen in große Bedrängnis geraten und seinen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen. Die Ratingagentur Fitch hat die Bonität Griechenlands gleich um zwei Stufen auf CCC abgesenkt.

Steht Griechenland vor dem Aus?

Weiterlesen

Die Schuldenlawine: Wie Schulden Europas Zukunft zerstören

01-Euro-c

Dass Argentinien in dieser Wochen in die Staatspleite schlitterte, hat wohl kaum jemanden verwundert. Diese Entwicklung zeichnete sich bereits vor Monaten ab.

Erstaunlich ist aber, wie leichtfertig Staaten mit ihren Schulden umgehen. Im Zweifelsfall ist man schnell bereit, auf eine Umschuldung oder eine Einstellung des Schuldendienstes zu drängen.  Weiterlesen

Griechenland will zurück an die Finanzmärkte

09-Tempel-aIn den europäischen Hauptstädten macht sich Optimismus breit, denn es scheint, als ob Griechenland gerettet wäre. Der griechische Premier Antonis Samaras kündigte in einem Interview an, Athen werde in spätestens drei Monaten an die Finanzmärkte zurückkehren und wieder Staatsanleihen auflegen. Griechenland habe das Schlimmste überstanden und könne wieder ein Wirtschaftswachstum vorweisen. Die Regierung plant eine Anleihe mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einem Volumen von bis zu zwei Milliarden Euro.

Weiterlesen

Wie wird die Weltwirtschaft in 20 Jahren aussehen?

02-Klippe-aDer Ausblick mag gewagt sein, wenn man bedenkt, dass Wirtschaftsforschungsinstitute noch nicht einmal die Konjunktur oder die Zinsentwicklung für das nächste halbe Jahr zuverlässig vorhersagen können. Dennoch ist es interessant, sich Gedanken darüber zu machen, wie die Weltwirtschaft in 20 Jahren aussehen könnte. Ich stelle daher einige Thesen auf. Weiterlesen

Griechenland versinkt im Elend

09-Tempel-aGriechenland versinkt im Elend; die Armut nimmt immer mehr zu, und trotz aller Beteuerungen ist die wirtschaftliche Lage in dem Land desaströs. Daran ändern auch die Konjunkturprognosen nicht, die Athen für 2014 einen leichten Aufschwung bescheinigen. Die hohe Staatsverschuldung wird dazu führen, dass das Land einen Schuldenschnitt nicht vermeiden kann. Alles andere ist Beschönigung. Natürlich wird die Politik nicht offiziell von einem Staatsbankrott sprechen, sondern von „Kreditverlängerung“, „Zinssenkung“ und ähnlichen Vokabeln, die das Ausmaß der Krise bemänteln sollen. Tatsache ist aber: Das Land kann sich aus eigener Kraft nicht mehr aus der Lage befreien. Weiterlesen